Schloss Neuburg

Schloss Neuburg

In Neuburg am Donau-Radweg können Sie die Pedale zur Abwechslung wieder verlassen und das mächtige Stadtschloss an unregelmäßig stattfindenden Themenführungen besichtigen.
Pfalzgraf Ottheinrich (1502–1559) ließ die auf einem Jurafelssporn thronende mittelalterliche Burg zu einer Schlossanlage der Renaissance umbauen, wodurch das Anwesen sein heutiges Aussehen erhielt. Die 1543 vollendete Schlosskapelle mit ihrer bedeutenden Ausmalung durch Hans Bocksberger im Stil der Renaissance ist der erste Kirchenbau des Protestantismus in Deutschland.
Der Schlosstrakt im Hauptgeschoss des barocken Ostflügels ist dem kulturellen Erbe und der Geschichte des Fürstentums Pfalz-Neuburg gewidmet und wurde als sehenswertes Museum eingerichtet. Zu den kostbarsten Schätzen dort gehören die fabelhaft bestickten kirchlichen Textilien in Form von Ornaten und Altar-Antependien mit biblischen Szenen aus dem Neuburger Ursulinenkloster.

Anreisen können Sie wahlweise mit dem Fahrrad, Auto, Bus oder Bahn. Am Schloss selbst sind keine Parkplätze vorhanden; daher sollten Sie in der näheren Umgebung parken.

Kontakt

Tel.: +49 8431 / 6443-0
Schlossverwaltung Neuburg
Residenzstraße 2
86633 Neuburg/Donau

Weitere Informationen unter www.schloesser.bayern.de